Segeln in der Karibik

Segeln Sie von einer Karibik Insel zur nächstenTürkisblaues Wasser, Delfine, die sich rund um das Boot im Wasser tummeln und einsame Buchten, die kein anderer erreicht. Die Karibik ist nicht umsonst eines der beliebtesten Segelreviere der Welt. Und die ständig wehenden Passatwinde lassen mit Sicherheit keine Flaute aufkommen.

Schon Christoph Kolumbus konnte auf seinen Entdeckerreisen auf der Santa Maria durch die „Neue Welt“ nicht umhin, das glasklare, türkisfarbene Wasser, die schneeweißen Sandstrände und die unglaubliche Schönheit der Karibik zu bemerken. Bis heute ist nichts von dieser Schönheit und Faszination verlorenen gegangen. Vom Wasser aus eröffnen sich zudem völlig neue Perspektiven auf die unzähligen Inseln und Inselchen der Karibik. Häufig findet man Inseln, die noch völlig unbewohnt sind– fast so, wie damals bei Kolumbus.

Segel-Rennen quer durch die Karibik

Jedes Jahr im April treffen sich mehr als 200 internationale Top-Segelcrews, um sich dem wohl berühmtesten Segelrennen der Welt zu stellen: Der Antigua Sailing Week. Dort werden innerhalb einer Woche 5 Segel-Wettfahrten rund um die Insel Antigua ausgetragen, an denen Segelboote unterschiedlicher Klassen teilnehmen.

Neben der Antigua Sailing Week gibt es aber noch zahlreiche andere traditionsträchtige Segelrennen in der Karibik, wie zum Beispiel die Internationale Bonaire Regatta, das Grenada Sailing Festival oder die St. Maarten-Heineken-Regatta. Eine besondere Herausforderung für jeden Segler ist die alle 4 Jahre stattfindende „Route du Rhum” Regatta. Dabei überqueren Ein-Mann-Segelboote den Atlantik auf einer historischen Handelsroute zwischen Saint Malo in der Bretagne bis nach Guadeloupte in der Karibik.

Segeln in der Karibik für Unerfahrene

Wer noch keine oder nicht ausreichend Segelpraxis hat, aber auf einen Segeltörn durch die Karibik nicht verzichten will, für den gibt es die Möglichkeit auf einem professionellen Segelboot unterzukommen. So kann man sich bequem durch die Karibik segeln lassen und hat zudem noch den Vorteil, dass man von dem Wissen und der Erfahrung der Segler profitiert und auch die „geheimen Ecken“ der Karibik kennenlernt. Mehrere Unternehmen bieten, häufig in Kooperation mit Reiseanbietern oder Hotels, solche Segeltörns an. Route und Dauer des Segeltörns können dabei meist individuell an die Besucher angepasst werden.

Entdeckungstörn für Hobby-Kapitäne

Wer bereits ein wenig Erfahrung im Segeln sammeln konnte, für den bietet die sogenannte „Karibik-Trophy“ eine schöne Möglichkeit die Karibik mit dem Boot zu erkunden – verbunden mit einem kleinen Segelrennen. In einer lockeren Gemeinschaft segelt man von einer Insel zur anderen, genießt die Zeit auf dem Meer, trifft sich zum Sonnen an den Traumstränden oder zu Besichtigungstouren auf den karibischen Inseln. Wenn man denn möchte. Denn die Karibik Trophy lässt jedem so viel Freiraum, wie er möchte. Die Firma KH+P Yachtcharter, die im Übrigen auch Mitorganisator der Karibik Trophy ist, bietet für deutsche Urlauber sogar vergünstigte Preise an.

Inselhopping mit dem Segelboot

Wer lieber auf eigene Faust die Karibik erkunden möchte, der kann natürlich auch ganz entspannt und für sich von einer Insel zur anderen segeln und immer neue und vor allem menschenleere Traumstrände für sich entdecken. Die British Virgin Islands zum Beispiel bieten unzählige kleine Mini-Inseln, die sogenannten Cays, die zu Entdeckertouren einladen und einen Strand für sich allein bieten. Für unsichere Segler bieten die British Virgin Islands zudem den Vorteil, dass man sich nie allzu weit weg vom Ufer befindet und überall Land in Sicht ist.

Wer nicht den ganzen Urlaub auf dem Boot verbringen und durch die Karibik segeln möchte, kann sich auch nur für einen Tagesausflug ein Segelboot beim Vermieter leihen und die geheimen Ecken erkunden. Auch zum Schnorcheln eignet sich so ein Tagestrip mit dem Boot bestens, denn die Fisch- und Pflanzenwelt ist etwas weiter draußen noch spannender und abwechslungsreicher.